Bilder von Frank

Bilder von Erna

Bericht Ausflug 2018 „Stein am Rhein“

Thema: Jubiläumsausflug

Ort: Stein am Rhein

Pate: Erna

Teilnehmer: Erna, Petra, Frank und Klaus

Und wie jedes Jahr „Erstes Wochenende im Juli“ – wir starten unerschrocken bei hochsommerlichen Temperaturen unseren Ausflug. Es war eine kleine Truppe – aber sehr aktiv getreu dem Motto „Blende20 on Tour“.

Treffpunkt war am Bahnhof Radolfzell um 09:00 Uhr – keiner hat verschlafen, alle waren pünktlich. Um 09:20 Uhr ging es dann los mit dem Linienschiff von Radolfzell nach Mannenbach. Kaum an Bord zauberte Klaus eine Flasche eisgekühltes „Sprudelwasser“ aus seinem Rucksack. Bester Laune ging’s jetzt Richtung Ausstieg Mannenbach und wäre Petra nicht an Bord gewesen, ob wir den Ausstieg zum Umsteigen evtl. verpasst hätten?? Die Frage bleibt ungeklärt, das kommt eben vom „Sprudelwasser“.

Mannenbach umsteigen in das von Konstanz kommende Linienschiff nach Stein am Rhein. Pünktlich um 11:30 Uhr betraten wir dann Schweizer Boden. Kurze Blicke in die Speisekarte gaben uns Recht: wir vespern auf der Insel Werd! Ein kleiner Spaziergang durch das Städtchen, über die Rheinbrücke, hinauf zur Kapelle und dann zur Klosterinsel Werd – ja das war bei diesen Temperaturen gut zu machen. Und unterwegs: Klick! Klick! Klick!

Wie für uns bestellt: auf der Insel fanden wir im Schatten Tisch und Bank. Und dann: alles was zu essen in den Rücksäcken war kam auf den Tisch. Am besten haben uns die Fußballeier = gekochte Eier wie Fußbälle eingefärbt, gemundet. Weg mit den Fußball-WM-Erinnerungen!!!! Vielleicht hätten wir vor den Deutschlandspielen auf die Klosterinsel zum Wallfahren sollen – o.k. zu spät.

Es ist schon ein schönes Fleckchen Erde. Ein Ehepaar probiert das Labyrinth auf der Insel aus und trotz dem Hinweis „bitte Ruhe, Klosterinsel“ konnten sich die Männer mit Kommentaren nicht zurückhalten, ja es war schon lustig – aber hallo, hier waren wir auf geweihter Erde!

Wir schlendern zurück nach Stein am Rhein, gehen durch eine Klosteranlage, bestaunen das Stadtzentrum und begeben uns zu der Bushaltestelle. Der Linienbus bringt uns in gut 45 Minuten zurück nach Radolfzell. Wir gönnen uns noch einen Eisbecher, ein Eisbecher landet auf dem Boden, auf dem Rucksack von Petra! Gegen 17:00 Uhr verschwindet dann jeder in eine andere Richtung nach Hause.