Bilder von Frank

Bericht zum Thementag „Blitzen mit Aufsteckblitzen“

Thema: Blitzen mit Aufsteckblitzen

Ort: Goldener Engel

Pate: Bircan

Teilnehmer: Bircan, Erna, Miri, Andi, Darko, Frank und Klaus

Heute treffen sich die Fotofreunde zum Thementag Blitzen. Er findet, wie auch die Stammtische, im Gasthaus „Goldener Engel“ in Radolfzell statt. Für uns ist extra der separate Gewölbekeller reserviert.
Die heutigen Teilnehmer sind Bircan, der Pate für den Thementag, Erna, Mirjam, Darko, Andi, Klaus und Frank.

(Benjamin sagt den Thementag ab, da er geschäftlich in Frankfurt ist und abends nicht mal dann dabei sein könnte, wenn er auf der Autobahn schon vorher seinen persönlichen Blitz(er)thementag erleben würde.)

Bircan hat nicht nur die Terminplanung übernommen („Ich hab den Termin organisiert, ich kann mich gar nicht mehr erinnern“), er hat sich auch zum Thema Lichtformer vorbereitet. Er bringt je eine aufklappbare Softbox und einen Beauty Dish ähnlichen, runden Blitzvorsatz mit. Die Lichtformer machen beide ein weiches Licht und eignen sich für die Portraitfotografie für Kopf-Schulter Portraits. Der Aufbau der Lichtformer gestaltet sich recht einfach und im abgebauten Zustand nehmen sie nicht viel Platz weg und belasten mit dem geringen Gewicht auch beim Transport nicht sehr stark.

Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person gibt Bircan auch eine kurze Erklärung zur Leitzahl ab. Wir lernen, unter welchen Bedingungen man die LZ der unterschiedlichen Blitzhersteller miteinander vergleichen kann und dass die LZ nur Anwendung findet bei direkt eingesetztem Blitzlicht, also ohne Reflektion über Decke oder Wand.

Auch Klaus bringt ein Sammelsurium an Lichtformern mit. Neben einer kleinen faltbaren Softbox hat er auch einen Snoot und diverse Waben dabei, mit denen das Licht teilweise extrem gerichtet werden kann. Damit lässt sich dann z.B. gezielt ein Haarlicht setzen oder bestimmte Lichteffekte im Hintergrund generieren. Über einen Einsatz einer solchen Wabe erzählt Klaus, dass das bei einem Shooting zu dem unerwünschten Nebeneffekt führte, das die Wabenstege als Schatten sichtbar wurden.

Ein sehr witziger Lichtformer, den Klaus dabei hat, ist ein kugelförmiger Milchglas ähnlicher Blitzaufsatz. Dieser macht ein sehr sehr weiches Licht.

Die Lichtformer sind vorgestellt und es wird auch über das manuelle Blitzen am Beispiel der günstigen und trotzdem sehr wertigen Blitze von Yongnuo gesprochen und mit welchen Funkauslösern die Blitze entfesselt von der Kamera betrieben werden können. Aber die erste Stunde voller Theorie ist schnell vorbei und wir wollen ja auch noch etwas in die Praxis gehen.

Mirjam benötigt noch Bewerbungsfotos, Frank braucht noch ein Portrait im Querformat für die Webpräsenz der Fotofreunde. Mirjam hat sich dafür extra eine „Businessbluse“ mitgebracht. Erna bringt einen Hut und Sonnenbrille mit, weil sie gerne ein sommerliches Portrait von sich haben möchte. Während dem Shooting kommt auch noch ein weiteres Blitzzubehör zum Einsatz.

Eine ausfaltbare Reflektorfolie, die vom portraitierten selbst gehalten wird, hellt die Schatten im Gesicht und am Hals von unten her auf. Nach ein paar Probeaufnahmen hat Klaus schnell das passende Lichtsetup herausgefunden und es sind einige brauchbare Aufnahmen dabei.

Beim Sichten der Portraits von Erna fällt uns angenehm auf, was die aus Steinen gemauerte und weiß getünchte Wand mit ihrer unregelmäßigen Struktur für einen tollen Hintergrund abgibt. Andi und Frank werden dann von Bircan abgelichtet damit Klaus nicht den Rest des Abends nur am Fotografieren ist und auch jemand anderer mal dran kommt.

Mirjam berichtet von Schärfe Problemen mit Ihrer Kamera. Weil Frank auch mit einer Canon Kamera fotografiert, schaut er sich die Kamera von Mirjam mal an und macht ein paar Testbilder mit unterschiedlichen Objektiven. Nach einer groben Korrektur der Focus Mikro Anpassung sind die Ergebnisse besser.

Während Frank also abgelenkt und somit nicht beim Thema ist, erzählt Klaus noch etwas über die Wirkung eines Zweitreflektors am Beispiel seines Metz mecablitz 64 AF-1 Blitzes.

Das Besondere an diesem Blitz ist der integrierte Zweitreflektor. Die Wirkung ist dabei ähnlich, wie die eines Aufhellers, nur das der Zusatzreflektor dabei ein etwas frontaleres Licht erzeugt. Das ist sicher eine gute Lösung um z.B. bei Gegenlichtsituationen zusätzlich eine etwas gleichmäßigere Aufhellung im Gesicht hinzubekommen.

Ein schöner, lehrreicher und wie immer unterhaltsamer Abend geht zu Ende. Wir packen alle unsere Kameras, die Blitze und das ganze Zubehör zusammen und machen uns auf den Heimweg.